Kinderwagen Reifen – Luftreifen vs. Hartgummireifen – wo sind die Unterschiede?

Bei der Auswahl des passenden Kinderwagens sollte auch die Auswahl der Kinderwagen Reifen für werdende Eltern eine große Rolle spielen. Allerdings wird der Auswahl der richtigen Bereifung meist wenig Aufmerksamkeit geschenkt. Zudem ist es so, dass für viele werdende Eltern der Unterschied in der täglichen Nutzung des Kinderwagens nicht ganz klar ist.

Wir haben daher Luftreifen und Hartgummireifen verglichen und die wichtigsten Punkte zusammengefasst.

Fest steht: bei der Auswahl der passenden Kinderwagen Reifen sollten eure Bedürfnisse, die sich rund um das Leben, euren Wohnort, Lebensstil und Aktivitäten ergeben, entscheidend sein.

Das hört sich im ersten Moment seltsam an, aber tatsächlich hat euer Wohn- und Aktivitätsumfeld großen Einfluss darauf, welche Reifen perfekt zu eurem Kinderwagen passen.

Das Terrain auf dem ihr euch mit dem Kinderwagen häufig bewegt ist ein sehr wichtiger Aspekt.

Wenn du mit deinem Baby und dem Kinderwagen viel in der Stadt unterwegs seid, ist die ideale Reifenart eine andere, als wenn ihr häufig im Wald spazieren geht, oder euer Baby beim Joggen im Kinderwagen dabei sein soll.

Und was ist mit Plastikreifen?

Richtig, es gibt auch Plastikreifen. Die möchten wir der Vollständigkeit halber erwähnen. Doch empfehlen wollen wir sie nicht, da sie eine Billigvariante darstellen, die eher Nachteile bieten.

Der Luftreifen

Der große Vorteil von Luftreifen ist, dass sie Erschütterungen besonders gut abfedern. Sie bieten sehr viel Komfort für dein Baby und schützen den Körper optimal. Luftreifen empfehlen sich besonders bei Kopfsteinpflaster, Splitt, Waldböden und Feldwegen.

Wie bei einem Fahrrad können diese Räder Luft verlieren. Man sollte von Zeit zu Zeit den Luftdruck kontrollieren. Je härter der Reifen aufgepumpt ist, desto geringer ist die Federungskraft des Reifens. Je geringer der Reifendruck, je weicher ist die Federung durch den Reifen. Der Reifendruck sollte optimalerweise 1.1 Bar sein. Es sind Autoventile verbaut, so benötigt man keine spezielle Luftpumpe und die Reifen können an jeder Tankstelle befüllt werden.

Einziger Wermutstropfen bei einem Luftreifen ist, dass er bei einer Beschädigung einen Platten bekommen kann.

Du solltest also aufpassen, dass du Scherben, Splitter, Nägel umfährst.

Der Hartgummireifen

Hartgummiräder sind sehr leicht und sehr robust. Auch Glasscherben und Nägel können ihnen nichts anhaben. Hartgummireifen sind wenig pflegeintensiv. Stöße federn sie etwas weniger ab als Luftreifen. Sie eignen sich besonders auf Böden wie Bürgersteigen und sind zuverlässige Begleiter in der Stadt.

So sind Hartgummireifen eine gute Wahl für dich und dein Baby, wenn du viel auf ebenem Boden ohne große Erschütterungen unterwegs bist.

Fazit: Luftreifen vs. Hartgummireifen

Schlussendlich empfehlen wir dir vor der Anschaffung deines Kinderwagens zu schauen, wo der Kinderwagen am meisten zum Einsatz kommen wird und danach deine Entscheidung zu treffen.

Dir hat unser Artikel gefallen? Dann teile ihn bitte mit anderen (werdenden) Eltern.